Die Eltern sind doof, die Schule nervt, und das Leben ist fürchterlich anstrengend – gemeint ist die Zeit zwischen 11 und 18 Jahren, auch Pubertät genannt. Für die Jungs und Mädchen gleicht das Leben dann einer Baustelle: Der Körper verändert sich mit jedem Tag ein bisschen mehr, und auch im Gehirn geht einiges durcheinander. Und als wäre das noch nicht genug, stürzt die erste große Liebe die meisten Jugendlichen in ein tiefes Gefühlschaos. Kein Zweifel: die Pubertät ist ausgebrochen, die Zeit der Wandlung, Loslösung, Verselbstständigung und Neuorientierung. Was kann hier noch helfen? Gebote und Verbote für Eltern in dieser Zeit werden in der ElternRunde erörtert.